Sie brauchen Rat vom Experten? Rufen Sie uns an – 0512 39 21 31

Google+TwitterFacebookFacebook

SOHO Innsbruck

Moai im SOHO

SOHO Innsbruck - Büros & Shops am Grabenweg

Lage | Gebäudeorganisation | Technik/Ausstattung | open office | Freie Flächen | Projektseite

 Arbeitszeit ist Lebenszeit. Darum baute die Planet Bauprojekt GmbH am Grabenweg Büro- und Geschäftsgebäude, die ihresgleichen suchen: Nach dem SOHO zeigte man mit dem SOHO Innsbruck einmal mehr, wie sich Effizienz, Ästhetik und Ökologie zu einem einzigartigen Gebäudekonzept verbinden lassen.

Lage


Größere Kartenansicht

Der Osten in Innsbruck ist bereits jetzt das Shopping- und Dienstleistungszentrum der Stadt, und gewinnt durch das stetige Wachstum weiterhin an Bedeutung. Die Handelsmagneten wie DEZ, Ikea, Media-Markt, etc. erreichen eine Besucherfrequenz von bis zu 50.000 Besucher pro Tag. Das im Norden anschließende Gebiet ist durchsetzt von Handelsbetrieben, die weniger frequenzorientiert sind und hauptsächlich Dienstleistern. Das Gebiet erreicht hinsichtlich der Tagesbevölkerung die Dimension einer Kleinstadt. Das Business-Gebiet Innsbruck Ost ist ein Erfolgskonzept, das sich nicht mehr aufhalten lässt. Der nahe Autobahnanschluss, die perfekte Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Buslinien T, C, R, F und NL1) und die unkomplizierte Parkplatzfindung tragen dazu bei.

Der SOHO-Komplex, mit seinen frequenzberuhigten Shops in den unteren Etagen und den hochwertigen Büroeinheiten in den oberen Etagen ist quasi ein Brückenkopf zwischen den Dienstleistungsbetrieben im Norden und den Handelsbetrieben im Süden. Die dominante, unverbaubare Lage, ist Orientierungshilfe und Aushängeschild zugleich.

Gebäudeorganisation

Garage SOHODie beiden Gebäudeteile SOHO werden verbunden über die gemeinsame, helle, offene Hochgarage. Die Parkplätze sind besonders übersichtlich angeordnet und durch den Verzicht auf Sackgassenlösungen schnell bedienbar. Gesamt stehen im Komplex SOHO 330 Parkplätze zur Verfügung. Durch die Bewirtschaftung der Garage wird die Mehrfachausnützung der Parkplätze gefördert, und erreichen man durch die Berechnung des Gleichzeitigkeitsfaktors eine Ausnutzung von bis zu 1,7 je Stellplatz. Das bedeutet: nicht nur der eigene, dauergemietete Parkplatz ist frei, sondern auch Kunden und Besucher haben jederzeit die Möglichkeit zu parken.

Über zwei panoramaverglaste, palettentaugliche Lifte erschließt sich dem Besucher der aufwendig gestaltete Innenhof, der Campus.

Das SOHO Innsbruck ist wie sein Vorgänger in aufwendiger Zweifassadentechnik ringförmig um einen großen Lichtraum im Kern gebaut.

Der Kunde wird von einem lichtdurchfluteten Campus empfangen.

Licht, Weite, klare Formen und hochwertige Materialien gewinnen sofort sein Vertrauen und versetzen ihn in eine angenehme Stimmung. Hier kann man atmen, sich frei bewegen, kommunizieren.

Vom Campus aus sieht man quer durch das gesamte Gebäude. Auch die Büros in den oberen Stockwerken sind von unten gut erkennbar.

Atrium SOHO InnsbruckDer Kunde gewinnt sofort einen Überblick über alle Büros und Geschäftsräume. Er findet sich ohne komplizierte Leitsysteme schnell zurecht. Die Schaufenster-Verglasung der Büros zum Campus hin erleichtert nicht nur die Orientierung. Sie nimmt dem Kunden auch die Schwellenangst – signalisiert Offenheit und Kommunikationsbereitschaft. Sie sagt: „Hier gibt’s was zu sehen – schau vorbei!“

Die großen Glasflächen zum Campus hin lassen unzählige Gestaltungsmöglichkeiten offen. Auch der Dienstleister kann sein „Produkt“ zeigen, wenn er das möchte.

Die Brücken die sich quer über das Atrium ziehen, erleichtern die Erreichbarkeit der einzelnen Bereiche und fördern die Kommunikation.

Die einzelnen Büro- und Geschäftseinheiten sind eingebettet in ein homogenes Ganzes.

Sie erreichen eine Gebäudetiefe von ca. 12 m.

Durch die aufwendige Zweifassadentechnik gelingt es, das Tageslicht bis in die Kernbereiche zu bringen. Das Resultat ist ein MEHR an qualitativen Arbeitsplätzen bei geringerem Gesamtflächenverbrauch je Büro. Die Zweifassadentechnik erleichtert die individuelle Büroeinteilung kolossal. Selbst bestens funktionierende Kleinbüros mit ca. 45 m² und zwei bis drei tageslichtversorgten Arbeitsplätzen, stellen kein Problem dar.IMG 9054

Die raumhohen Verglasungen geben den Büros Geschäftscharakter, erwecken einen repräsentativen und kundenfreundlichen Eindruck.

Durch die rundumlaufenden Balkone wird der Außenraum miteinbezogen. Der Balkon ist eine attraktive Büroerweiterung und Erholungsraum.

Technik / Ausstattung

Doppelboden

Sämtliche Büroeinheiten werden mit einem ständig reversiblen Doppelbodensystem ausgestattet. Das Doppelbodensystem stellt sicher, dass man auch nachträglich jederzeit alle Medien und Versorgungen – selbst Wasserzu- und -abflüsse nachrüsten kann.

Auch die Stellung der Innenwände ist flexibel und auch im Nachhinein veränderbar.

Sanitärsäulen

Die statischen Säulen im Rauminneren sind jeweils mit Vertikalrohren für die Entsorgung von Schmutzwässern, aber auch die Be- und Entlüftung der Sanitärräume belegt. Dieses System stellt sicher, dass die WC-Anlage samt Anschlüsse für eine Cucina an nahezu jeder beliebigen Position in jeder einzelnen Büro-/Geschäftseinheit möglich ist.

Heizen / Kühlen

Beide Gebäude des Komplexes SOHO werden mit einem Grundwassertiefenbrunnen in Verbindung mit einer Wasser/Wasser-Wärme-Pumpe energietechnisch versorgt. Die Verteilung der Energie erfolgt über im Betonkern eingelegte, wasserführende Temperierungsrohre (vgl. Fußbodenheizung). Im Sommer wird zudem das Kühlvermögen des Grundwassers genutzt, um die Decken und Böden abzukühlen.

Gekühlt werden also die Bauteile, nicht die Luft. Die unangenehmen und störenden Nebenerscheinungen einer Klimaanlage entfallen.

Bei dieser Art der Gebäudekühlung fallen nur die Kosten für den Pumpenstrom an. Es ist die definitiv günstigste Art und Weise ein Gebäude effizient zu kühlen.

Im Winter liefert die Wärmepumpe durch Entzug der Energie des Grundwassers die notwendige Energie zum Heizen. Die Wärme wird wie bei der Kühlung über die Aktivierung der Bauteile verteilt. Wie bei der Wand- und Bodenheizung zu Hause, handelt es sich um ein Niedertemperatursystem, das mit angenehmer Strahlungswärme operiert. Der Nachteil, die geringe Steuerbarkeit, wird dadurch ausgeglichen, dass im Hohlraum des Doppelbodensystems zusätzliche Temperaturschlaufen verlegt werden, die unmittelbar an ein Raumthermostat gekoppelt, die Steuerbarkeit der Gesamtanlage deutlich verbessern. Die Wärmeaufbereitung mit Wasser/Wasser-Pumpen zählt zu den effizientesten und kostengünstigsten. Um die Wärmepumpe auch bei Außentemperaturen von -16 °C im effizienten Niedertemperaturbereich betreiben zu können, wird zudem ein Gasbrennwertsystem installiert.

Lüftung

Das SOHO Innsbruck wird mit einer kontrollierten Raumbelüftung ausgestattet. Die Büro- und Geschäftseinheiten werden mit Frischluft versorgt, die im Sommer über das Grundwasser gekühlt wird, im Winter zum einen über die Wärmepumpe beheizt, zum anderen wird der Raumluft durch Rotationswärmetauscher die Energie entzogen, bevor sie als Fortluft das Gebäude verlässt.

Ausstattung

Die Büroeinheiten werden bereits im Standard voll ausgestattet, d.h. inklusive aller Bodenbeläge, Wandbeläge, komplette Sanitäreinheit, Grundausstattung Elektro, Herstellen eines schnellen, Internetzuganges (ADSL- oder Glasfaserkabel). Dabei ist der Eigentümer bedacht, die Qualitätsmaßstäbe, die ja bei der Gestaltung der Allgemeinräume anlegt sind, auch bei der Gestaltung der Büro- und Geschäftsräumlichkeiten umzusetzen. Nur ein gesamthaft elegant und qualitativ hochwertig ausgestattetes Gebäude wird von nachhaltigem Bestand sein.

open office - Plug & Play im SOHO Innsbruck

Im Geschäfts- und Bürohaus SOHO Innsbruck wurden hochwertige Gemeinschaftsbüros entwickelt.

Die Büros sind sowohl architektonisch als auch in punkto Ausstattung dem Erscheinungsbild des Gesamtgebäudes angepasst und hochwertig. Eine voll ausgestattete Küche, ein technisch perfekt ausgestatteter Besprechungsraum, WC-Anlagen und ein repräsentativer Empfang stehen für alle Mieter gemeinsam zur Verfügung.

Beim Ausbau wird nicht nur Wert auf Qualität sondern auch auf Architektur gelegt, und wird hier sehr viel mit Glas gearbeitet (natürlich unter Bedachtnahme auf Schallschutz und Einsicht). Die Büros werden mit Beleuchtung versehen.

In den Mietpreisen sind neben der Miete auch die Betriebskosten, Heiz- und Kühlkosten, Strom (allgemein und für das Büro), sowie die Reinigung der Allgemeinräumlichkeiten inkludiert.

Ein großer Vorteil beim Gemeinschaftsbüro ist mit Sicherheit die Flexibilität; dem Mieter wird von Anfang an eine dreimonatige Kündigungsfrist zum Monatsende gewährt.

Objekte zu diesem Projekt:

TYP Büronr. EBENE FLÄCHE
open office 10 1. Obergeschoß 17,86 m²
open office 10 2. Obergeschoß 23,78 m2
penthouse office 13 4. Obergeschoß 52,10 m²
penthouse office 3 4. Obergeschoß 33,76 m²

Weitere Informationen und Bilder finden Sie auf unserer Projektseite www.soho-innsbruck.at